Pläne für neue Radverkehrsregelungen in Penzberg

Im Juli 2016 war die Stadt Penzberg mit der Bitte um Stellungnahme auf den ADFC-Kreisverband zugekommen. Dieser Bitte sind wir gerne nachgekommen. ADFC-Stellungnahme

Tag der Städtebauförderung in Penzberg

Die Stadt Penzberg hatte am Samstag, den 21. Mai 2016 am bundesweiten „Tag der Städtebauförderung“ teilgenommen.
Im Rahmen dieser Aktion wurde der ADFC Weilheim-Schongau von der Stadt Penzberg eingeladen, an einer Erkundungsfahrt im Bereich des Wohngebiets „Steigenberg“ teilzunehmen. Seitens des ADFC nahmen der Kreisvorsitzende des ADFC Weilheim-Schongau, Dieter Schleiermacher und die Penzberger Mitglieder Marc Lobmann, Alexander Keil und Franz Dentinger teil. Stadtbaumeister Justus Klement und der Klimaschutzbeauftragte Patrick Jähnichen vertraten die Stadt Penzberg. Zielsetzung dieser Fahrt war, eine möglichst fahrradfreundliche Route vom Kreisverkehr bei der Möbelzentrale Richtung Stadtzentrum zu finden. Hierbei konnte der ADFC seine Erfahrungen einbringen und direkt vor Ort mit den Vertretern der Stadtverwaltung besprechen.
Für diese vorbildlich organisierte Aktion möchten wir uns ausdrücklich bei der Stadt Penzberg bedanken.

  

Freigabe von Einbahnstraßen für den Radverkehr

Der Penzberger Stadtrat stimmte im Mai 2015 einstimmig für die Öffnung von Einbahnstraßen für den Radverkehr in Gegenrichtung. Die neue Regelung der zunächst einjährigen Testphase betrifft  folgende Straßen: Benediktenwandstraße, Bergstraße, Bergstraße/Friedensstraße, Blumenstraße, Christianstraße, Heiglhofstraße, Pater-Sabino-Weg, Schulstraße und Unterholzstraße. Presse
Der ADFC Weilheim-Schongau hatte vorab eine Stellungnahme abgegeben und begrüßt diese Entscheidung.

© ADFC Weilheim / 2019

Förderer im Landkreis:

 


          www.radtattouri.de

 


   Stadt Penzberg
 

Nach oben